Steuerberaterinstitut Sachsen

  • Stolperfalle Scheinselbstständigkeit
    Gefahr der Scheinselbstständigkeit bei „Freier Mitarbeit“ - Statusverfahren -

    21.08.2018, Dresden

    mehr
  • Stolperfalle Scheinselbstständigkeit
    Gefahr der Scheinselbstständigkeit bei „Freier Mitarbeit“ - Statusverfahren -

    21.08.2018, Chemnitz

    mehr

Aktuelles

Bitcoin und deren Besteuerung - Einführungsseminar

Kryptowährungen sind in 2017 durch extreme Kursanstiege in den Fokus der Anleger und der Steuerbehörden geraten. Nach einer Studie des Frankfurt School Blockchain Center sollen allein in Deutschland für 2017 rd. 726 Millionen Euro an Steuern auf Kryptowährungsgewinne zu deklarieren sein. In Indien wurden Anfang 2018 10.000 Kryptoanleger aufgefordert, Kryptogewinne zu deklarieren. Weltweit ist das derzeit ein Thema für Steuerbehörden, Regierungen und Finanzmarktaufsicht.

mehr


Bitcoin und andere Token - Vertiefungsseminar

Im Einführungsseminar wurden Grundzüge der Besteuerung von Bitcoin Transaktionen im Privatvermögen betrachtet und ein Grundverständnis vermittelt. Doch auch im betrieblichen Bereich sind Bitcoin & Co zu finden. Sei es durch Annahme an Stelle einer Zahlung in Euro, durch gezielten Ankauf oder durch das Schaffen eines eigenen Coins (per ICO).

mehr


Internationales Steuerrecht und verfahrensrechtliche Anforderungen

Immer öfter engagieren sich mittelständische Unternehmen international. Dies geschieht durch internationale Aufträge, Beteiligung an Gesellschaften und Öffnung neuer Märkte. Die Steuerpflichtigen und deren Berater sind durch die grenzüberschreitenden Aktivitäten zunehmend mit Fragen der internationalen Besteuerung und den einhergehenden Verpflichtungen befasst. Unerlässlich sind hierfür grundsätzliche Kenntnisse im Internationalen Steuerrecht, welche die Steuerpflichtigen in die Lage versetzt, die verschiedenen steuerlichen Auswirkungen richtig einzuschätzen.

mehr


Fortbildungslehrgang zum Buchhaltroniker

Der „Buchhaltroniker“ ist ein von der Fa. dekodi - Deutscher Konverterdienst entwickeltes viertägiges Seminar, das sich an Beschäftigte in Steuerberatungskanzleien richtet. Hierzu gehören z. B. Steuerberater, Steuerfachangestellte, Bilanzbuchhalter, Betriebswirte, Kanzleiorganisationsbeauftragte und ähnliche Ausbildungen.

Ziel des Lehrgangs „Buchhaltroniker“ ist es, die Teilnehmer auf die Anforderungen der Digitalisierung im Umfeld der Steuerberatung vorzubereiten. Zu den Inhalten gehören nicht nur Werkzeuge, sondern auch Vorgehensweisen zur Organisation von Wissen und Strategien zur Digitalisierung der Steuerkanzlei.

mehr


Stiftungen – Einsatzfelder, Gestaltungsmöglichkeiten und häufige Fehler

Stiftungen sind erstens gemeinnützig und zweitens für Millionäre? Beides stimmt längst nicht mehr. Der Referent wird mit nach wie vor bestehenden Mythen und Legenden zu Stiftungen aufräumen und Ihren Blick als Mittelstands-Berater für die Vorteile der Stiftung schärfen.

Die Stiftung ist „auf dem Vormarsch“ – jedoch nach wie vor als Rechtsform neben GmbH, KG etc. „das unbekannte Wesen“. In Folge dessen begegnen bei der Entscheidung für oder gegen die Rechtsform der Stiftung besonders viele Fehler: Einerseits werden – vor allem gemeinnützige – Stiftungen häufig ohne ausreichende Überlegung (und mit düsteren Perspektiven) errichtet, andererseits bleibt die Unternehmerstiftung als Mittel zur Problemlösung häufig unbeachtet. Vor allem bei Nachfolgeregelung und Vermögensschutz (Stichwort „asset protection“), Vermögensplanung (Familienstiftung) und anderen Bereichen (z.B. Publizität, Strukturfreiheit) bietet die Rechtsform der Stiftung attraktive Vorteile.

mehr


7. „Kultur & Klima“ – Klimagespräch mit Vertretern der Finanzämter des „Dresdner Sprengel“ und mit Kollegen der Regionalgruppen Dresden und Ostsachsen

Zur Veranstaltung „Kultur und Klima 2018“ trafen sich am 24.04.2018 39 Vertreter von acht Finanzämter des „Dresdner Sprengels“ und 162 Kollegen und Kolleginnen aus den Regionalgruppen Ostsachsen und Dresden im Hygiene-Museum Dresden.

Nach der Besichtigung und Führung durch das Hygiene-Museum konnte das Klimagespräch beginnen.

Die Begrüßung erfolgte durch den Vorsteher des Finanzamtes Dresden Süd, Herrn Göllner und dem Regionalgruppenvorsitzenden der RG Dresden, Herrn WP/StB Kraatz.

Im Vortragsteil erlebten wir folgende Themen:

  • „Generation Z“ - geht´z noch? Erwartungen der heutigen Generation an die Arbeitgeber; Prof. Dr. Antje-Britta Mörstedt, PFH – Private Hochschule Göttingen
  • Schlüsselfaktor Personal – Nachwuchs- und Fachkräftesicherung im öffentlichen Dienst des Freistaates Sachsen; Thomas Popp, Leiter der Abteilung 1 der Sächsischen Staatskanzlei, Landesweite Organisationsplanung, Personalstrategie und Verwaltungsmodernisierung
  • „Menschen kommen in eine Kanzlei, aber sie verlassen einen Chef“
Was bedeutet heutzutage Führung und welche Organisationsform spornt Menschen zum Mitarbeiten an?; Melita Dine, Müller + Partner Personalberatung, Kassel/Ulm

Danach erfolgte ein reger Austausch und Diskussionen zu den von den Berufsangehörigen und der Finanzverwaltung benannten aktuellen Themen. Zu erwähnen wären u. a. folgende Punkte:

„Kassennachschau“
  • Lt. den Vertretern der Finanzverwaltung wird die Kassennachschau nicht konfrontativ sondern kooperativ durchgeführt.
  • Das Ziel der Kassennachschau ist nicht, im Anschluss eine Betriebsprüfung zu eröffnen.
  • Ein BMF-Schreiben zur Kassennachschau ist in Vorbereitung.
  • Falls in den Kassenerlösen EC-Zahlungen enthalten sind, gibt es keine Probleme, wenn dies klar dargestellt wurde.
„Betriebsprüfung“
  • Es wurde durch die Finanzverwaltung erläutert, dass eine fehlende Verfahrensdokumentation einen formalen Mangel darstellt. Dieser führt aber aktuell zu keinen Konsequenzen, wenn der Betriebsprüfer die verwendeten Systeme verstehen und nachvollziehen kann.
„Einkommensteuererklärung Kennziffer 175“
  • Die Finanzverwaltung leitet bei fehlender Kennzeichnung der KZ 175 und trotzdem erfolgter Abweichungen von den Auffassungen der Finanzverwaltung kein strafrechtliches Verhalten der Kollegen ab.
„Belegvorhaltepflicht“
  • Eine Liste der Finanzverwaltung für notwendige Belegeinreichungen existiert für Sachsen nicht.
  • Bei erstmaligen Sachverhalten oder hohen Abweichungen zum Vorjahr sollten die Belege eingereicht werden. Ansonsten sind die Kosten einzeln aufzuschlüsseln.
„Körperschaftsteuer“
  • Die Körperschaftsteuer-Formulare stehen leider, wie im Vorjahr, voraussichtlich erst ab Juli 2018 zur Verfügung. Dies gibt wieder Probleme beim Ablauf in den Kanzleien, da die Körperschaften ihre Jahresabschlüsse bis zum 31.03. bzw. 30.06.2018 erstellen müssen.
Abschließend gab Herr Göllner 8 Praxis-Tipps für eine noch bessere Zusammenarbeit zwischen Steuerberatern und Finanzämtern...

mehr


Vorbereitungskurse auf die Prüfung zum/r Fachassistent/in Lohn und Gehalt 2018

Unsere Vorbereitungskurse auf die Prüfung zum/r Fachassistent/in Lohn und Gehalt vor der Steuerberaterkammer Sachsen im Oktober 2018 beginnen am 20.04.2018 in Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Die berufsbegleitenden Vorbereitungslehrgänge umfassen jeweils über 200 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten und finden jeweils freitags von 14.30 – 18.30 Uhr und samstags von 9.00 – 16.00 Uhr statt. Die Sommerferien und Wochenenden mit Brückentagen im Mai sind dabei unterrichtsfrei.

Die Lehrgangsgebühr wird sich wie in den Vorjahren auf 1.600,00 € (incl. Arbeitsunterlagen) belaufen.

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit einer 70%igen („Weiterbildungsscheck individuell“) bzw. 50%igen („Weiterbildungsscheck betrieblich“) Förderung der Lehrgangsgebühr über die SAB.

Weitere Informationen finden Sie hier.


6. „Kultur & Klima“ – Klimagespräch mit Vertretern der Finanzämter des „Dresdner Sprengel“ und mit Kollegen der Regionalgruppen Dresden und Ostsachsen

Zur Veranstaltung „Kultur und Klima 2017“ trafen sich am 10. Mai 2017 39 Vertreter von acht Finanzämter des „Dresdner Sprengels“ und 158 Kollegen und Kolleginnen aus den Regionalgruppen Ostsachsen und Dresden im Hyperion Hotel Dresden.

Nach der Besichtigung und Führung durch die Gemäldegalerie „Alte Meister“, den Mathematisch-Physikalischen Salon oder der Porzellansammlung konnte das Klimagespräch beginnen.

mehr


Achtung: Ab 1.1.2017 wird die Identifizierung des Mandanten für Steuerberater noch wichtiger!

Achtung: Ab 1.1.2017 wird die Identifizierung des Mandanten für Steuerberater noch wichtiger!Die Identifizierung des Mandanten wird ab 1.1.2017 noch wichtiger. Durch die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens ist eine neue steuerliche Haftungsnorm für den Fall der Verletzung der Identifizierungspflicht in das Gesetz aufgenommen worden.

mehr


Bundesrat stimmt dem Kassengesetz zu - Die Neuerungen im Überblick

Mit Beratungen im Bundestag am 15.12.2016 hat das lange Ringen um die Details des Kassengesetzes ein Ende gefunden. Tags darauf stimmte der Bundesrat dem Gesetzentwurf zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen zu. Der DStV gibt einen Überblick über die Neuerungen.

mehr


Erbschaftsteuerreform 2016 - Das müssen KMU-Berater beachten

Die Erbschaftsteuerreform 2016 beschert Betroffenen eine Reihe komplexer Neuregelungen. Da Verwaltungsvermögen dem Grundsatz nach voll zu besteuern ist, wird das Thema Erbschaftsteuer künftig deutlich an Relevanz zunehmen. Auch Berater kleiner und mittlerer Unternehmen sollten sich intensiv mit den Neuerungen auseinandersetzen, um ihren Mandanten mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können.

mehr


Neuer Gefahrtarif 2017 der VBG

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) hat einen neuen Gefahrtarif beschlossen. Er gilt ab 1.1.2017 für die Dauer von fünf Jahren. Für die Gefahrtarifstelle 05, zu der auch die rechts- und steuerberatenden sowie die prüfenden Berufe gehören, wurde die Gefahrklasse um 0,01 Punkte auf nunmehr 0,60 angepasst. Dies entspricht einer Erhöhung von rund 2%. Sie fällt damit deutlich geringer aus als die letzte Anpassung im Jahr 2011.

mehr


Der DStV auf                         

jetz folgen